Verein für Heilende Erziehung

Willkommen

Parzivâl-Schule

Michael-Haus

Aktuelles

Neubau

BIO Küche

Imkerei

Kontakt

Impressum

Intern

Datenschutz

 

Veranstaltungen u. Termine

Stellenangebote

Bautagebuch

Pagina

Helfen oder Spenden

Mitarbeiter Exklusiv

  • Gregor Arnsberg | Pianist

 

 

 

 

Gregor Arnsberg

 

GregorArnsberg

ist in München geboren. Er nahm Klavierunterricht zunächst bei dem Pianisten, Pädagogen und Komponisten Dafydd Llywelyn. Bis 1990 setzte er dann seine Ausbildung (Konzertabschluß mit Auszeichnung) bei David Wilde und Michael Roll an den Musikhochschulen Hannover und Essen fort. Seit dem ist er gelegentlich als Konzertpianist tätig.

Seit 1996 bis Heute hatte und hat er das Vergnügen als Eurythmiebegleiter an der Parzival Schule, und, seit 2015 in gleicher Funktion, an der Waldorfschule Süd-West als Pianist zu begleiten.
Gregor Arnsberg spielt seit 1999, etwa 50 Konzerte jählich mit Klavierwerken, gelegentlich mit Werken zu vier Händen oder für Violine und Klavier mit Ludmila Kwan b.z.w. Hermina Szabó. Patienten können diese kürzeren Aufführungen in der Klinik der Nuklearmedizin der TU München hören. Ein gemeinsames Duokonzert zur Mozartwoche an Ostern in Kloster Seeon 2016 gehörten zu den Herausvorderungen,  sowie seine Solokonzerte zur Bach Beethoven Plus Reihe, die im Herbst 2015 im Ackermannstudio begann. Zu Gast ist diese Reihe auch am 16. Mai in der Christengemeinschaft Marburg .

Gregor Arnsberg ist Mitglied des Pianistenclubs und bei diversen Konzertveranstaltungen zu erleben.

 

 

 

Hörproben von Gregor Arnsberg

 

 

 

TrennKreiseFarbig 

 

  • Bach, Beethoven , Plus  Reihe, Marburg, Herdecke , 16.5./19.5. , 2.tes Aufführungsprogramm
     
    Veranstaltungsort:

 

  • ACKERMANN KLASSIK ´s Konzert 17. Juni ..Benefiz Abend Parzival Schule,
    mit Sheena Wolstencroft, Sopran, Hermina Szabó, Violine, Begleitung , Gregor Arnsberg

    Veranstaltungsort: Ackermannstraße 81-83, D-80797 München

 

  • Pianistenclub, mit Smetana ´s  Moldau, Mozart´s  Rondo, Dvorak ´s  Humoresken,
    und weitere Werken von Josef Suk und Janacek, 24.7.

    Veranstaltungsort: Schloß Nyphenburg

 

 

 

  • Pianistenclub, siehe Programme oder Internetseite 2.8.

    Veranstaltungsort: Schloß Seefeld

 

 

 

TrennKreiseFarbig 

 

Gregor Arnsberg | Klavierporträt Volume I

 

CD Veröffentlichung:

 

 

Gregor Arnsberg | Klavierporträt Volume I

 

Ab 5. Juli 2013 im Handel erhältlich Gregor Arnsberg | Klavierporträt Volume I. Mit Werken von Dafydd LLYWELYN , Prayers and Lullabys
Alexander SKRJABIN , 24 Préludes op. 11,
Johann Sebastian BACH ,
aus dem Wohl. Kl. Band II
Frédéric CHOPIN ,aus Études op.10
Friedrich SCHOLZ , aus dem Eggener Klavier Heft I, II , & III

 

TrennKreiseFarbig 

kozertreihe

 

Rückblick | Abschiedskonzert mit Klavierbegleitung

 

150417_Harhaus

 

Im Rahmen unserer Konzertreihe fand am 17.4.2015 im Eurythmiesaal das fulminante Abschiedskonzert von Gisela Harhaus statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt und wir ließen uns von der eindrucksvollen Stimme, dem virtuosen Klavierspiel, dem breitgefächerten Repertoire verzaubern und von Gisela Harhaus‘ Leidenschaft anstecken.

 

Gleich zu Beginn des Konzertes begeisterte uns Frau Harhaus mit der Darbietung von jiddischen Liedern. Sie erklärte uns mit viel Charme und Herzlichkeit die Hintergründe zu den einzelnen Stücken und es gelang ihr sofort eine lockere Atmosphäre zu schaffen und das Publikum in den Bann zu ziehen. Man merkte, dass ihr diese Lieder ein besonders Anliegen sind und sie trug sie mit viel Gestik und Mimik vor. Ella Sincuk begleitete sie dabei am Klavier.
Im weiteren Verlauf beeindruckten uns Gregor Arnsberg und Ella Sincuk vierhändig am Klavier. Sie spielten von Johannes Brahms „Variationen über Schumann“.
Zum Abschluss des ersten Teiles sang Gisela Harhaus mit Gefühl und Schwung spanische Chansons und ein sehr schönes schwedisches Lied „Gabriellas Sang“.

 

Im zweiten Teil ging es gefühlvoll weiter. Gregor Arnsberg und Ella Sincuk brillierten vierhändig am Klavier mit der Darbietung von Smetanas „Moldau“. Sie spielten so perfekt und harmonisch, dass die Zuhörer in diese wundervolle Komposition eintauchten und sich von den „Wellen“ der Moldau tragen lassen konnten.  

 

Den Auftakt zum Finale bildete Frau Harhaus‘ Lieblingslied „An die Musik“ von F. Schubert, das sie eindrucksvoll vortrug. Anschließend sang sie das jiddisches Lied „Baj mir bisstu shjen“ mit so viel Temperament, Gefühl und Witz, dass das Publikum begeistert mit klatschte.
Den Abend beschloss sie mit „Summertime“ von Gershwin und zwei Chansons von Edith Piaf, wo sie nochmal eindrucksvoll ihr breitgefächertes Repertoire und die unglaubliche Variationsfähigkeit ihrer Stimme zeigte.

 

 

 

 

 

 

Rückblick | Benefizkonzert am 8. November 2013

 

kohn2

 

Im Rahmen unserer Konzertreihe fand am 8.11.2013 im Eurythmiesaal ein außergewöhnliches Konzert statt.
Andreas Kohn  und Sheena Wolstencroft sangen zusammen, begleitet von Herrn Arnsberg am Klavier, Arien, Songs, Chansons von "Von Europer bis Americal ".

Andreas Kohn führte mit viel Charme und Lässigkeit durchs Programm und ließ uns durch seine Darbietungen an der Welt der Oper teilhaben. Einen Höhepunkt bildete das gemeinsame Duett mit Sheena Wolstencroft. Zusammen spielten und sangen sie mit solch einer Perfektion und Freude, dass das Publikum kaum noch auf den Sitzen zu halten war.

Im weiteren Verlauf des Abends nahm uns Sheena Wolstencroft  mit in ihre Heimat und sang mit viel Gefühl und einer wunderbaren Stimme schottische  Lieder, die Gregor Arnsberg schauspielerisch perfekt mit dem geforderten “Pfeifen“ an der richtigen Stelle untermalte.

Es ist besonders zu erwähnen, dass uns Gregor Arnsberg mit seinem virtuosen und gefühlvollen Klavierspiel begeisterte. Vielen Dank!

Im zweiten Teil ging es schwungvoll weiter  mit Darbietungen aus verschiedenen Musicals. Es „besuchten“ uns Eliza Doolittle und Prof. Higgins aus „My Fair Lady“ und ganz bezaubernd war Sheena Woolstencrofts Performance “Over the rainbow“.

Wir durften an dem Abend sogar einer Uraufführung beiwohnen. Andreas Kohn gab sein selbstgetextetes Lied „Dein Kleid“ zum Besten. Es wurde mit viel Witz und einem Augenzwinkern vorgetragen, so dass die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte.
Zusammenfassend, bleibt nur zu sagen, es war ein höchst vergnüglicher und gelungener Abend.